Dein Körper

Coronavirus: Was Sie jetzt wissen sollten

Quelle: Weltgesundheitsorganisation www.who.int/news-room/q-a-detail/q-a-coronaviruses

Was ist das Coronavirus?

Coronaviren sind eine große Familie von Viren, die bei Tieren oder Menschen Krankheiten verursachen können. Beim Menschen sind mehrere Coronaviren dafür bekannt, dass sie Atemwegsinfektionen verursachen, die von einer Erkältung bis hin zu schwereren Krankheiten wie dem Nahost-Atemwegssyndrom (MERS) und dem schweren akuten Atemwegssyndrom (SARS) reichen. COVID-19 ist die Infektionskrankheit, die durch das kürzlich entdeckte Coronavirus verursacht wird. Dieses neue Virus und diese Krankheit waren vor Beginn des Ausbruchs im Dezember 2019 in Wuhan, China, unbekannt.

Was sind die Symptome von COVID-19?

Die häufigsten Symptome von COVID-19 sind Fieber, Müdigkeit und trockener Husten. Einige Patienten weisen Schmerzen und Beschwerden, eine verstopfte Nase, eine laufende Nase, Halsschmerzen oder Durchfall auf. Diese Symptome sind in der Regel mild und treten schrittweise auf. Manche Menschen infizieren sich, entwickeln aber weder Symptome noch fühlen sich unwohl. Die meisten Menschen (ca. 80%) erholen sich von der Krankheit, ohne dass sie eine spezielle Behandlung benötigen. Etwa 1 von 6 Personen, die an COVID-19 erkrankt, zeigt einen schweren Krankheitsverlauf mit Atembeschwerden. Ältere Menschen und Personen mit bereits bestehenden Krankheiten wie Bluthochdruck, Herzproblemen oder Diabetes scheinen häufiger als andere ernsthafte Erkrankungen zu entwickeln. Menschen mit Fieber, Husten und Atembeschwerden sollten sich in ärztliche Behandlung begeben.

Wie verbreitet sich COVID-19?

Menschen können sich mit dem Virus von anderen Personen anstecken, die an COVID-19 erkrankt sind. Die Krankheit kann sich von Mensch zu Mensch durch kleine Tröpfchen aus der Nase oder dem Mund ausbreiten. Diese Tröpfchen können beim Husten oder Ausatmen einer Person mit COVID-19 verbreitet werden und landen auf Gegenständen wie Oberflächen in der Umgebung der Person. Andere Personen infizieren sich mit COVID-19, indem sie diese Gegenstände oder Oberflächen berühren und dann ihre Augen, Nase oder ihren Mund berühren. Personen können sich auch mit COVID-19 anstecken, wenn sie Tröpfchen von einer Person mit COVID-19 einatmen, die aushustet oder Tröpfchen ausatmet. Deshalb ist es wichtig, sich mehr als 1 Meter von einer erkrankten Person fernzuhalten.

"Inkubationszeit" beschreibt die Zeit, die zwischen Infektion mit dem Virus und dem Auftreten der ersten Symptome vergeht. Die meisten Schätzungen der Inkubationszeit für COVID-19 reichen von 1-14 Tagen, meist etwa fünf Tage. Diese Schätzungen werden aktualisiert, sobald mehr Daten verfügbar sind.

Die Krankheit einer COVID-19-Infektion verläuft im Allgemeinen mild, insbesondere bei Kindern und jungen Erwachsenen. Sie kann jedoch eine schwere Erkrankung verursachen: Etwa 1 von 5 Personen, die sich anstecken, benötigt eine Krankenhausbehandlung. Es ist daher ganz normal, dass sich die Menschen Sorgen machen, wie sich der Ausbruch von COVID-19 auf sie und ihre Angehörigen auswirkt.

Sind Antibiotika wirksam bei der Prävention oder Behandlung von COVID-19?

Nein. Antibiotika wirken nicht gegen Viren, sie wirken nur bei bakteriellen Infektionen. COVID-19 wird von einem Virus verursacht, daher wirken Antibiotika nicht. Antibiotika sollten nicht als Mittel zur Vorbeugung oder Behandlung von COVID-19 eingesetzt werden. Sie sollten nur auf Anweisung des Arztes zur Behandlung einer bakteriellen Infektion verabreicht werden.

Gibt es einen Impfstoff, ein Medikament oder eine Behandlung von COVID-19?

Noch nicht. Bis heute gibt es keinen Impfstoff und kein spezifisches antivirales Medikament zur Prävention oder Behandlung von COVID-2019. Die Betroffenen sollten jedoch Pflege erhalten, um die Symptome zu lindern. Menschen mit schweren Erkrankungen sollten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die meisten Patienten erholen sich dank der unterstützenden Behandlung. Mögliche Impfstoffe und einige spezifische medikamentöse Behandlungen werden derzeit untersucht. Sie werden in klinischen Studien getestet. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) koordiniert die Bemühungen zur Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten zur Prävention und Behandlung von COVID-19.

Ähnliche Beiträge

Dein Körper

Coronavirus: Wie Sie sich schützen können

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Informationen zum Ausbruch von COVID-19, die auf der WHO-Website und über Ihre nationale und…

Mehr lesen

Dein Körper

Bluthochdruck

Viele von Bluthochdruck Betroffene verspüren zunächst meist keine Beschwerden 

Mehr lesen

Dein Körper

Diagnose Brustkrebs

Eine der haufigsten Krebserkrankungen unter Frauen.                                      

Mehr lesen

Dein Körper

Volkskrankheit – Diabetes

Rund 425 Millionen Menschen leiden weitweit an der ,,Zuckerkrankheit'' - Tendenz streigend. 

Mehr lesen

Dein Körper

Migräne – das Gewitter im Kopf

Ursache und Verlauf auf der Spur.                                                       

Mehr lesen

Dein Körper

Schuppen: wenn die Kopfhaut rebelliert

Anti-Schuppen-Shampoos helfen, doch leider nicht immer. Höchste Zeit, den Kopfschuppen auf die Spur zu gehen!

Mehr lesen

Dein Körper

Pollenalarm! Achtung, Heuschnupfen

Eine der häufigsten Allergieformen ist der Heuschnupfen.

Mehr lesen

Dein Körper

Mit Diabetes durch den Sommer

Sommermonate sind Urlaubsmonate – Diesen Herausforderungen müssen sich Diabetiker stellen

Mehr lesen

Dein Körper

Sommer, Sonne und Tattoo

Häufige Sonneneinstrahlung kann die Leuchtkraft und Langlebigkeit einer Tätowierung stark beeinträchtigen.

Mehr lesen

Dein Körper

Sportverletzungen

Unser Körper ist für ein bewegtes Leben gemacht. Umso wichtiger, dass uns dabei Fehltritte und Überbelastungen nicht unnötig ausbremsen. 

Mehr lesen

Dein Körper

Kopfläuse - was tun?

Läusealarm? Keine Panik! Kopfläuse sind zwar lästig, doch ungefährlich.

Mehr lesen

Dein Körper

Osteoporose besser verstehen

Osteoporose gilt als Volkskrankheit. Weltweit sind 200 Millionen Frauen von Osteoporose betroffen (WHO).

Mehr lesen

Dein Körper

Osteoporose frühzeitig erkennen

Oft verspüren Osteoporose-Patienten zu Beginn der Erkrankung gar keine Schmerzen.

Mehr lesen

Dein Körper

Frakturrisiko bei Osteoporose senken

Osteoporose vermindert die Knochendichte. Dadurch werden die Knochen dünner und porös.

Mehr lesen

Dein Körper

Osteoporose gezielt vorbeugen

Osteoporose ist derzeit unheilbar. Dennoch kann jeder Patient vorbeugend etwas tun.

Mehr lesen

Dein Körper

Osteoporose-Therapien richtig anwenden

Sie haben die Diagnose Osteoporose erhalten?

Mehr lesen

Dein Körper

Osteoporose gezielt behandeln

Jede Behandlung einer Osteoporose verläuft anders. Entscheidend ist der gesamte gesundheitliche Zustand des Patienten.

Mehr lesen